OhneFleißKeinEis

Leben und Leben lassen
 

Letztes Feedback

Meta





 

Macht eine Hochzeit glücklicher?

Muss man unbedingt heiraten, um glücklich, um eine Familie zu sein?

Die Frage beschäftigt mich schon immer. Ich kenne so viele Leute, Freunde, die in einer Beziehung leben, die sich verloben, die heiraten, die sich wieder trennen.
Eine gute Freundin von mir sagt immer, dass eine Hochzeit noch mal eine Stufe mehr ist in der Beziehung, dass mehr bindet, aber ist das wirklich so? Oder ist das wieder nur ein gesellschaftlicher "Zwang", der einem auferlegt wird, der gemacht wird, weil es sich so gehört, weil es nun mal so kommen muss?
Was ändert sich an der Liebe zu einem Menschen, wenn man verheiratet ist? Wird sie dadurch mehr, intensiver, für die Ewigkeit? Vielleicht für eine kurze Weile intensiver, weil die Emotionen aufgewühlter sind, weil man seine Freundin in einem wunderschönen Kleid sieht, perfekt gestylt, weil man mit Familie und Freunden feiert und einen schönen Tag hatte. Aber was ist danach?
Die hohe Scheidungsrate deutet wohl an, dass eine Ehe nicht erst beim Tod endet, sondern oft schon viel früher. Die Vorteile einer Hochzeit sind überschaubar: steuerlich…akzeptiert, ein einheitlicher Name, auch für die Kinder…in Ordnung, für  den anderen einzustehen und Entscheidungen treffen zu können, gerade in Notfällen…auch anders möglich. Mich überzeugt es nicht!
Eine Beziehung ändert sich nur wenig dabei, wenn sie vorher schön war, dann wird sie auch danach schön sein. Wenn sie vorher durchwachsen war, wird sich nichts daran ändern! Und wenn man schon heiraten will, dann richtig!
Dann kauft man sich tolle Klamotten, anstatt sie gebraucht bei Kleinanzeigen Bremen abzustauben. Man mietet eine tolle Location, statt im Garten der Eltern. Man lädt alle Freunde ein und tischt richtig auf, statt mit Eltern und Geschwister in der Dorfkneipe mit Sekt anzustoßen! Es muss etwas besonderes sein, sonst kann man es sich auch sparen!

24.6.11 11:14, kommentieren

Werbung


Planlos?

Für mich muss nicht alles nach Plan laufen! Ich nehme die Dinge wie sie kommen. Ich arrangiere mich mit Veränderungen und passe mich an, wenn es sein muss. Ich plane nur selten etwas langfristig oder beharre stur auf gesetzte Ziele. Ziele sind für Menschen ohne Fantasie, ohne Ehrgeiz, ohne Motivation!
Sie brauchen ein bestimmtes Ziel, um weiterzumachen, weil der eigene Antrieb nicht stark genug dafür ist, weil sie sich an etwas orientieren müssen, weil sie sonst nicht wissen, wo es hingehen soll.
Das brauche und will ich nicht! Es klingt vielleicht so, als ob ich blind durch die Welt gehe und alles so nehme, wie es kommt und wie es ist. Das ich mich mit allem zufriedengebe und nichts erreichen möchte, aber so ist es nicht.
Ich möchte ferne mal eine Familie mit vier Kindern haben, mit ihnen im Garten spielen und in den Urlaub fahren. Ich möchte einen gut bezahlten Job, mit dem ich das alles auch finanzieren kann. Ich möchte einmal Heiraten und ein schönes Auto fahren, aber muss ich das jetzt haben…Nein. Muss ich das in einem Jahr haben…ich denke nicht. Es kommt, wie es kommt und es wird schon passieren, ganz sicher.
Dass man im Leben für bestimmte Dinge auch etwas tun muss, ist klar! Man bekommt nichts geschenkt, das möchte ich auch nicht! Ich habe studiert und gehe arbeiten, aber nur weil es mir Spaß macht, ist das irgendwann nicht mehr der Fall, werde ich nicht bleiben, nur weil es sich so gehört! Ich mache alle Dinge im Leben aus Überzeugung für mich und nicht weil es sich so gehört!

24.6.11 10:56, kommentieren

Ein Leben nach Schema F

Hallo ihr fleißigen Bienchen!

Fliegt ihr alle wieder schön durch die Gegend, sucht nacht leckerem und kostbarem Nektar, sammelt ihn ein in euer süßes kleines Körbchen, fliegt schnell zurück in euren Bienenstock, gebt es ab und fangt wieder von vorne an! Seit ihr schön brav und tut das, was man euch sagt! Macht jeden Tag die gleichen Dinge, die gleiche Arbeit und seid so glatt, so berechenbar, so gleich und so langweilig, wie Millionen anderer auch! Dann kann ich nur sagen: Glückwunsch, ihr habt ein tolles Leben! Ein Leben nach Plan X und Schema F, alles wie es sich gehört, wie es sich alle wünschen, wie man es von euch erwartet???

Das alles ist nichts, aber auch gar nichts für mich!!! Ich verachte gesellschaftliche Zwänge und besonders vorgefertigte, in den Köpfen eingebrannte Lebensziele, die nichts weiter sind, als total veraltete Ansichten eines vollkommen überholten Bild des Lebens!!!

Schule/Schulabschluss, Ausbildung/Studium, Beruf/Arbeit, Heirat/Frau/Kind, Haus/Garten, Rente/Tod…so soll das Leben aussehen!? Soll das wirklich alles sein und muss das alles so sein! Ich sage: Nein!

1 Kommentar 24.6.11 10:41, kommentieren